Vereinsausflug 2014 - Harmonie

MGV Harmonie 1899 Bürstadt e.V.
Letzte Änderung: 13.01.2019 Ehrung von Michael Held
Direkt zum Seiteninhalt

Vereinsausflug 2014

Bildergalerie > 2014
Erlebnisreiche Tage am Bodensee   01.05.0bis 04.05.2014

Nicht den Wolfgangsee, sondern den Bodensee haben sich die Sängerinnen und Sänger des MGV Harmonie Bürstadt als Ziel ihres diesjährigen Familienausflugs ausgesucht. Das Hotel „Zum Weissen Rössl" wurde gegen ein  Hotel in Friedrichshafen eingetauscht. Auf dem Weg dorthin wurde die Wallfahrtskirche  Birnau besucht. Die reich ausgestattete Barockkirche am Nordufer des Bodensees beeindruckt ihre Besucher insbesondere mit Stuckaturen, Altären und Skulpturen von Joseph Anton Feuchtmayer.  Werke dieses Künstlers durften die Bürstädter auch bei ihrer nächsten Station, dem Neuen Schloss in Meersburg, bestaunen. Dort hat Feuchtmayer den Altar und die Raumausstattung der Schlosskirche geschaffen.
Der Wettergott meinte es nicht gut mit den Harmonielern, als diese zur Tagesfahrt in die Schweiz aufbrachen. Bei Regen schlängelte sich der Reisebus die Passstraße hoch nach Appenzell. Eine einheimische  Reiseführerin verstand es, Land und Leute dieses eindrucksvollen Landstrichs unterhaltsam zu beschreiben. Glücklicherweise hatte der Regen aufgehört, als die Reisegruppe die Altstadt und den Stiftsbezirk von St. Gallen, seit 1983 UNESCO Weltkulturerbe, besuchte.  Auch hier beeindruckte die barocke Stiftskirche durch ihre prachtvolle Ausstattung. Die Sänger des Vereins ließen sich die Gelegenheit zu einem Liedvortrag in diesem besonderen Rahmen nicht nehmen. Quer über den Bodensee per Fährschiff ging es über Romanshorn zurück nach Friedrichshafen.
Eine Schifffahrt entlang dem deutschen Ufer in die österreichische Bregenzer Bucht, vorbei an der berühmten Bregenzer Seebühne, Kloster Mehrerau und dem Mündungsgebiet des Neuen Rheins bis in den Lindauer Hafen vermittelte den  Harmonielern einen Eindruck von der Größe des an drei Staaten grenzenden Sees. Das auf einer Insel im Bodensee gelegene historische Zentrum der ehemals freien Reichsstadt Lindau lernten die Bürstädter bei einer Stadtführung näher kennen. Besonders beeindruckten  dabei die vielen über Jahrhunderte erhalten gebliebenen historischen Gebäude.  
Nach einem Abschiedsabend mit einigen Liedvorträgen wurde am nächsten Morgen die erste Etappe der Heimreise, Schloss Lichtenstein, angesteuert. Angeregt durch den Roman „Lichtenstein" von Wilhelm Hauff, wurde dieses als „Württembergisches Märchenschloss"  erst 1840-1842 erbaut. Graf Wilhelm von Württemberg hatte sich mit dem Bau dieses Schlosses einen Jugendtraum erfüllt.  Den Sängerinnen und Sängern gefiel die lockere Führung durch die üppige Pracht der spätromantischen Wohnkultur. Die Universitätsstadt Tübingen war ein weiteres Etappenziel. Nach einem Bummel durch die Altstadt ging die Reise weiter in Richtung Bürstadt. Noch im Bus sprachen sich die Harmonieler für Merseburg an Saale und Unstrut als Ziel der Vereinsreise im nächsten Jahr aus.  
Einen Herzlichen Dank an Unseren Reiseleiter „ Detlev Stolz"  der wie immer alles hervorragend geplant und organisiert hat.
Der Vorstand

MGV Harmonie 1899 Bürstadt e.V.
MGV Harmonie 1899 Bürstadt e.V.
MGV Harmonie 1899 Bürstadt e.V.
Zurück zum Seiteninhalt